Reisen und dabei Gutes tun!

Wie deine Buchung soziale Projekte unterstützt

Wenn du deine Reise bei TripSpirit buchst, unterstützt du automatisch soziale Projekte oder Tier-und Naturschutz Initiativen. Denn durch die Zusammenarbeit mit ausgewählten Social Enterprises und sozial-verantwortlichen Reiseveranstaltern, fließen die Einnahmen von der gebuchten Reise nicht nur in die lokale Wirtschaft, sondern auch direkt in spezielle Projekte vor Ort.

Da die Rundreisen so konzipiert sind, dass immer mindestens ein Community Based Tourism Projekt (oder Tierschutz Projekt) Bestandteil der Reise ist, wirst du selbst sehen und erleben können, was dein Aufenthalt dort finanziell bewirkt.

Hier erfährst du mehr über die Projekte und Initiativen die du förderst, wenn du eine Reise von TripSpirit buchst.

Kenia – Bildung für Maasai Kinder und Kampf der Weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) Die „I See Maasai Development Initiative“ (ISMDI) wird finanziert durch das Safari Camp der Maasai Gemeinde und durch Spenden. Die Initiative wurde 2009 von Nelson Ole Reiyia gegründet und hat zum Ziel, alle Kinder, vor allem die Mädchen, in die Schule zu bringen und die weibliche Genitalverstümmelung zu bekämpfen. Heute werden bereits 3 Schulen, eine Bücherei und ein Tourismus-Ausbildungszentrum betrieben. Mehr Infos zu ISMDI

Kenia – Naturschutz und Selbstbestimmung der Maasai Gemeinde
Die Nashulai Maasai Conservancy wurde 2016 gegründet und wurde aus mehreren Maasai- Ländern zu einem großen Naturschutzgebiet zusammengefasst. Dieses Gebiet ermöglicht den Wildtieren des Maasai Mara Nationalparks einen sicheren Migrations-Korridor auf der Suche nach Futter. Durch verantwortlichen Tourismus generiert Nashulai Einkommen in Form von Pacht für die Maasai-Gemeinden und verhindert den Ausverkauf ihres Landes. Lokale Maasai-Scouts bewachen das Schutzgebiet und helfen bei Konflikten zwischen Tierzüchtern und Wildtieren.
Mehr Infos zu Nashulai

Vietnam – Ganztagesschule und Förderung für die ethnischen Minderheiten Sapas Sapa O’Chau ist ein soziales Unternehmen, das die Bildung der Kinder aus Sapas ethnischen Minderheiten fördert. Mit dem Ziel, die Lebensumstände der verschiedenen Ethnien in Sapa zu verbessern und ihre Kultur und Traditionen zu bewahren, finanziert das zu 100% von den Minderheiten geführte Unternehmen die Ganztages-Schule durch Tourismus-Aktivitäten wie Trekking und Homestays. Mehr Infos zu Sapa O’Chau

Travolution logo
Chile – Unterstützung indigener Stämme durch Community Tourismus Als soziales Unternehmen arbeitet Travolution eng mit verschiedenen indigenen Gemeinden in ganz Südamerika zusammen. Ziel ist es wirtschaftliche Perspektiven für die indigenen Minderheiten zu schaffen und ihre Identität und Kultur für zukünftige Generationen zu bewahren. Mehr Infos zu Travolution

Kenia – Bildung für Maasai Kinder und Kampf der Weiblichen Genitalverstümmelung (FGM)
Die „I See Maasai Development Initiative“ (ISMDI) wird finanziert durch das Safari Camp der Maasai Gemeinde und durch Spenden. Die Initiative wurde 2009 von Nelson Ole Reiyia gegründet und hat zum Ziel, alle Kinder, vor allem die Mädchen, in die Schule zu bringen und die weibliche Genitalverstümmelung zu bekämpfen. Heute werden bereits 3 Schulen, eine Bücherei und ein Tourismus-Ausbildungszentrum betrieben.
Mehr Infos zu ISMDI

Kenia – Naturschutz und Selbstbestimmung der Maasai Gemeinde
Die Nashulai Maasai Conservancy wurde 2016 gegründet und wurde aus mehreren Maasai- Ländern zu einem großen Naturschutzgebiet zusammengefasst. Dieses Gebiet ermöglicht den Wildtieren des Maasai Mara Nationalparks einen sicheren Migrations-Korridor auf der Suche nach Futter. Durch verantwortlichen Tourismus generiert Nashulai Einkommen in Form von Pacht für die Maasai-Gemeinden und verhindert den Ausverkauf ihres Landes. Lokale Maasai-Scouts bewachen das Schutzgebiet und helfen bei Konflikten zwischen Tierzüchtern und Wildtieren.
Mehr Infos zu Nashulai

Vietnam – Ganztagesschule und Förderung für die ethnischen Minderheiten Sapas
Sapa O’Chau ist ein soziales Unternehmen, das die Bildung der Kinder aus Sapas ethnischen Minderheiten fördert. Mit dem Ziel, die Lebensumstände der verschiedenen Ethnien in Sapa zu verbessern und ihre Kultur und Traditionen zu bewahren, finanziert das zu 100% von den Minderheiten geführte Unternehmen die Ganztages-Schule durch Tourismus-Aktivitäten wie Trekking und Homestays.
Mehr Infos zu Sapa O’Chau

Sri Lanka – Rettung von Straßenhunden unterstützt auch bedürftige Einheimische
Die DCC – Dog Care Clinic – ist ein deutscher Tierschutzverein der auf Sri Lanka Straßenhunde rettet. Dabei bindet die Hundeklinik einkommensschwache einheimische Familien und ältere Menschen mit ein und unterstützt sie so finanziell.
Mehr Infos zu Dog Care Clinic

Chile – Unterstützung der indigenen Stämme Chiles zum Erhalt ihrer Kultur
Als soziales Unternehmen arbeitet Travolution eng mit verschiedenen indigenen Gemeinden in ganz Südamerika zusammen. Ziel ist es wirtschaftliche Perspektiven für die indigenen Minderheiten zu schaffen und ihre Identität und Kultur für zukünftige Generationen zu bewahren.
Mehr Infos zu Travolution