Das erwartet dich in Nepal!

Nepal ist das Land der höchsten Berge der Welt – 8 der insgesamt 14 über Achttausender Berge befinden sich hier. Aber Nepal hat noch mehr zu bieten: neben atemberaubenden Gebirgs-Panoramen sind es vor allem die Menschen verschiedener Ethnien, die das Land so vielfältig machen. Die prächtigen Königstädte und die malerischen Dörfer erzählen von einem Land, reich an Kultur und Tradition.

Die Highlights des Landes

In Nepals einstigen Königsstädten Kathmandu, Patan und Bhaktapur kann man immer noch den Glanz der einstigen Herrscher spüren. Die Architektur und Kunst der Newar Kultur prägen die Städte im Kathmandu-Tal, wo sich auch die wichtigsten religiösen Stätten Nepals befinden. Während Buddhisten zu dem höchsten Stupa der Welt in Bodnath pilgern, zieht es Hindus zum Pashupatinath Tempel, wo sie ihre Verstorbenen zeremoniell verbrennen lassen.

Der berühmteste Nationalpark Nepals ist der Chitwan Nationalpark, der einen wichtigen Lebensraum für zahlreiche Panzernashörner und einige Bengalische Tiger darstellt. Aber auch das indigene Tharu-Volk ist hier beheimatet. Hier lässt sich wunderbar eine spannende Safari mit der alten Kultur der Tharu verbinden.

Nach Pokhara verschlägt es fast jeden Reisenden, denn die entspannte Stadt am Phewa-See ist der Ausgangspunkt für viele Trekkingtouren in das Annapurna-Gebiet.

Natürlich ist Nepal für seine spektakulären Trekking- und Wandertouren berühmt. Für viele Bergsteiger ist das Everest Base Camp und der Annapurna Circuit ein Traumziel. Die hoch im Himalaya gelegen tibetanischen Bergdörfer, wie z.B. im einstigen Königreich Mustang, haben ihre Ursprünglichkeit und Tradition bewahrt.

Beste Reisezeit

Nepal grenzt im Norden an Tibet und im Süden an Indien. Aufgrund der extremen Höhenunterschiede wird das Klima durch drei verschiedene Klimazonen bestimmt. Zusätzlich dominiert der Monsun in den Sommermonaten das Wetter. Generell kann man die Monate Oktober bis April als beste Reisezeit für Nepal benennen, wobei auch hier die Höhenlage Einfluss auf das Wetter nimmt.

Das Tiefland im Süden
Im Sommer ist es hier sehr heiß und schwül, vor allem im April und Mai vor dem Monsun kann es tagsüber auch mal 40 Grad werden. Die Wintermonate sind mild und trocken, und die Tagesdurchschnittstemperatur liegt bei 17 Grad.

Der Vorhimalaya
Ein gemäßigtes Klima herrscht im Vorhimalaya über 1500 Meter. Die Sommermonate sind warm und der Winter kalt. Mit Durchschnittstemperaturen von 10 Grad im Januar und ca. 24 Grad im Juli bleibt es relativ mild.

Das Hochgebirge
Im Hochgebirge über 4000 Meter herrscht alpines Klima. Hier wird es nur selten wärmer als Null Grad und Schnee und Eis bedecken die Landschaft.

Die Monsunzeit
Aufgrund der klaren Sicht nach dem Monsun bieten sich zum Trekking vor allem die trockenen Monate Oktober bis November an. Auch in den Frühlingsmonaten Februar bis Mitte April ist die Sicht auf die Berge ganz gut und eignen sich gut zum Trekking. In den Monaten Juli bis September ist Monsunzeit und es regnet viel und heftig. Das Land wird oft von starken Überschwemmungen heimgesucht, daher sollte man von einer Reise in diesen Monaten absehen.

Auf optimale-reisezeit.de findest du weitere Informationen zu Klima und Reisezeit für Nepal.

Einreise & Währung

Einreisebestimmungen
Um nach Nepal einreisen zu dürfen, muss dein Reisepass noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Auch Kinder brauchen ein eigenes Ausweisdokument und dürfen seit dem 26.06.2012 nicht mehr auf den Elternpass eingetragen werden.

 

Visum
Für deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige besteht Visumspflicht. Das Touristenvisum für 15 Tage kostet 25 EUR/, 35 CHF das Visum für 30 Tage 40 EUR/ 60 CHF und für 90 Tage 100 EUR/ 130 CHF (Stand Sept. 2019). Obwohl Visa auch am Flughafen Kathmandu direkt beantragt werden können (Passfoto vorlegen), wird es empfohlen, das Visum vorab in der Botschaft oder einem der Konsultae zu besorgen, da es zu langen Wartezeiten kommen kann. Zuständig sind die nepalesischen Botschaften in Berlin, Wien und Genf.

Andere Nationalitäten wenden sich bitte an die zuständigen Auslandsvertretungen in ihren Heimatländern.

 

Währung und Zahlungsmittel
Die Währung Nepals ist die nepalesische Rupie (NPR). Für umgerechnet 1 EUR erhältst du ca. 123 NPR (Stand Juni 2019). Da der Kurs aber sehr stark schwankt, empfiehlt es sich den Tageskurs vor deiner Reise zu prüfen.

Einen nützlichen Währungsrechner findest du zum Beispiel bei Oanda.

Die Ein- und Ausfuhr der Währung ist nicht gestattet. Am besten versorgt man sich über Geldautomaten im Land mit Bargeld. Im Kathmandu-Tal gibt es zahlreich Automaten, die EC-Maestro-, Visa- und Master-Kreditkarten akzeptieren (PIN nicht vergessen). Auch der Umtausch von Devisen kann vor Ort in verschiedenen Banken erfolgen.

Traveller Cheques werden nicht mehr akzeptiert.

Generell empfiehlt es sich immer Bargeld in kleineren Beträgen (Rupien oder US Dollar) dabei zu haben, denn in ländlichen Gegenden gibt es keinen Zugang zu Geldautomaten oder Kreditkartenbezahlung

Gesundheit & Vorbeugung

Impfungen & Vorsorge
Für Nepal sind keine Impfungen vorgeschrieben. Generell sollten Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und eventuell nachgeimpft werden. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen. Malariaprophylaxe wird ebenfalls empfohlen.

Am besten wendest du dich mit deinen Reisepläne ca. 6 bis 8 Wochen vor deiner Reise an eine Impfberatungsstelle. Informationen zu Reisen findest du auch online beim Centrum für Reisemedizin oder beim Tropeninstitut.

Malaria
Für das südliche Tiefland (Terai) und im Chitwan Nationalpark besteht mittleres Malaria Risiko. Vor allem während des Monsun ist das Risiko höher, während der Trockenzeit geringer. Im Kathmandu-Tal besteht minimales Risiko, während Kathmandu, Pokhara und Gebiete über 1800 Höhenmeter malariafrei sind. Grundsätzlich sollte man auf eine Malaria-Vorbeugung achten, indem man sich regelmäßig mit DEET-haltigen Mückensprays einsprüht, lange Kleidung trägt und unter Moskitonetzen schläft.

Durchfallerkrankungen
Durchfallerkrankungen kommen überall und ganzjährig in Nepal vor. Daher ist es besonders wichtig sich vor jedem Essen regelmäßig die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren. Das Leitungswasser sollte auf keinen Fall getrunken werden, auch nicht zum Waschen von Obst oder zum Zähneputzen. Daher nur Wasser aus versiegelten Flaschen trinken. Rohe, ungekochte oder ungeschälte Produkte sollte man besser meiden und bei Fleisch darauf achten, dass es richtig gar ist.

Höhenkrankheit
Aufgrund der geographischen Beschaffenheit Nepals ist die Höhenkrankheit eine relativ häufige Krankheit für Reisende. Wer die notwendige Akklimatisierungszeit nicht einhält kann ersthafte Gesundheitsprobleme erhalten, bis hin zum Tod. Dabei spielt die Fitness, das Alter oder Geschlecht keine Rolle und auch erfahrene Bergsteiger können plötzlich daran erkranken. Beim Aufstieg auf über 2500 Höhemeter muss immer genug Zeit zur Akklimatisierung eingeplant werden. Empfehlungen liegen bei nicht mehr als 300 Höhenmeter als in der Nacht zuvor. Am besten konsultierst du einen höhenmedizinisch-erfahrenen Arzt der dich individuell auf entsprechende Risiken beraten kann.

Intensive Sonneneinstrahlung
Ein weiterer oft unterschätzter Faktor in Nepal ist die intensive Sonneneinstrahlung, oder Blendung durch Schnee und Eis. Unbedingt immer auf Kopfbedeckung, starken Sonnenschutz und geeignete Sonnenbrille achten.

Sicherheit im Land

Wie sicher bin ich im Nepal Urlaub?
Nepal ist ein relativ sicheres Reiseland. Dennoch kommt es immer wieder zu unerwarteten Streiks (Bandhs) und Demonstrationen. Diese richten sich weniger gegen Reisende, können aber das öffentliche Leben stören bzw. lähmen. Grundsätzlich wird empfohlen Wertsachen nicht öffentlich zur Schau zu stellen und große Menschenansammlungen zu meiden. Bei Einbruch der Nacht nicht mehr in Autos, Bussen, oder zu Fuß unterwegs sein, da die Straßenverhältnisse und die Tüchtigkeit der Fahrzeuge vermehrt zu Unfällen führen.

Diese Hinweise stellen nur einen kurzen Überblick dar. Bitte lies vor deiner Reise nochmal die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Nepal, um dich über die aktuelle Lage im Land zu informieren.

Bist du bereit für Nepal? Dann finde deine Reise hier!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen kannst du bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn du eine Website besuchst, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in deinem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrolliere deine persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • ga-disable-

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren